Kartenspielen – Auch eine Methode der emanzipatorischen Kunstvermittlung?!

g) Symbole

symbole

Symbole für die Ecken der Spielkarten (Skizze)

 

3. Die Spielregeln

cover_kartenregeln-altmodisch_webKartenregeln altmodisch

cover_kartenregelnkindlich_webKartenregeln kindlich

Spielregeln sind Regelwerke. Spielregeln können wie Regelwerke und Gesetze den Erfordernissen angepasst werden. Aus diesem Grund entschieden wir uns, zwei verschiedene Versionen von Spielregeln für unser Kartenspiel zu entwerfen – eine eher klassische Version sowie eine eher kindlich geschriebene Version, um die Vielfältigkeit und Auswirkungen von Spielregeln zu verdeutlichen. Denn Kartenspiele und -regeln können sowohl egalitäre als auch elitäre Zwecke erfüllen.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Spielregeln sind unsere Spielregeln in geschlechtergerechter Sprache verfasst. Auch diese Abweichung verweist auf die Auswirkungen und Ausschlüsse, die Spielregeln hervorrufen können, aber auch auf ihre Gemachtheit bzw. auf die Möglichkeit ihrer Anpassung.

Renate Hausenblas  Sabine Reisenbüchler  : (2016) Kartenspielen – Auch eine Methode der emanzipatorischen Kunstvermittlung?!.

In: p/art/icipate – Kultur aktiv gestalten # 10 , http://www.p-art-icipate.net/cms/kartenspielen-auch-eine-methode-der-emanzipatorischen-kunstvermittlung/