Willkommen

Ob Community Art-Projekte in urbanen Randlagen, mehrspartige Off Spaces in sogenannten Problembezirken, zeitgenössische Kunstfestivals in von Landflucht betroffenen Gebieten oder die kulturelle Re-Aktivierung von abgelegenen Baudenkmälern: Immer mehr Initiativen im Kunst- und Kultursektor gehen hinaus ‑ hinaus aus kulturell verdichteten Strukturen, aus konventionellen Publikakreisen und weg von etablierten Kunsträumen.

Diese aktuellen Entwicklungen im Kunst- und Kultursektor greift die „P-ART Akademie für dezentrale und transdisziplinäre Kulturkonzepte“ im Rahmen des Forschungsprojektes „Kulturelle Teilhabe in Salzburg“ auf und findet vom 8.10.2018 bis 19.10.2018 erstmals am Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst statt. Das vierzehntägige Angebot (siehe Programm) richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende in Stadt und Land Salzburg und setzt sich aus öffentlichen Formaten sowie einem konkreten Weiterbildungsangebot für Stipendiat*innen zusammen.

Ein jährlicher Themenschwerpunkt greift dabei aktuelle gesellschaftliche Diskussionen auf, die sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch verhandelt werden. 2018 wird der inhaltliche Fokus (Jahresthema 2018) auf mit_ein_ander(s) gelegt.

Intention der P-ART Akademie ist, einen Raum für wissenschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Austausch und Vernetzung sowie Impulse für eine partizipative und dezentrale Kulturarbeit (siehe Info) am und für den Standort Salzburg zu setzen.