Dokumentation und Reflexion

Mit_ein_ander(s) war Thema und Referenzrahmen der P-ART Akademie und spiegelte dabei exakt jene Atmosphäre wieder, die zwei intensive Wochen des Austauschs, der Impulse und der Zusammenarbeit geprägt hat:  Ein Gefühl von Gemeinschaft,  das sich sowohl über die Freude am gemeinsamen Tun, an der geteilten Vision von kultureller Teilhabe, Toleranz und Respekt, als auch über die notwendige Reibung und Selbstreflexion als auch ein Einlassen auf kritische Debatten und Konsensfindung definiert.

Doch was kann rückblickend als Credo dezentraler Kulturarbeit betrachtet werden? Welches Entwicklungspotenzial, aber auch welche Herausforderungen lassen sich aus den zahlreichen Initiativen und stattgefundenen Diskussionen der P-ART Akademie ableiten? Wird kulturelle Teilhabe als eine, ja die zentrale Voraussetzung für ein aktives Gestalten des eigenen Lebensumfeldes verstanden, sind es dezentrale Initiativen, die exakt diesen Anspruch zu verwirklichen suchen. Denn dezentrale kulturelle Initiativen schaffen, die neuartige Beziehungsstrukturen ermöglichen, Reibungen durchaus zulassen, dabei jedoch Gemeinsames vor Trennendes stellen und kollektive Identitäten mit individuellen Haltungen, auch über diese hinaus, verbinden – in diesem Sinne Räume des mit_ein_ander(s)!

Allen Beteiligten sowie Kooperationspartner und Förderstellen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Mitgestaltung der P-ART Akademie!

P_ART_Dokumentation