Stipendiat*innen 2018

Astaneh_Shanereh

Sahereh Astaneh

„Die Musik (Kunst) als kulturellen und künstlerischen Austausch zu sehen, das Interesse, die Lust an Neues und Unvertrautes zu wecken.“

 

Sahereh studierte Komposition an der Universität Sooreh/ Teheran, Master in Musik- und Tanzwissenschaft an der Universität Salzburg, und Musikvermittlung an der Anton Bruckner Privatuniversität. Ihr Forschungsschwerpunkt in der Vermittlung von Zeitgenössischer Kunst/Musik liegt im interkulturellen Lernen sowie in Grenzüberschreitungen zwischen den Kulturen. Sie interessiert, wie die gewonnenen Erkenntnisse in der Musikpädagogik reflektiert und vermittelt werden können.

Margartete Beling

Margarete Beling

„Ich habe die Vorstellung, dass sich meine Arbeit durch die Auseinandersetzung und den Austausch untereinander intensiver gestalten lässt.“

 

Margarete ist 1956 in Salzburg geboren, nach der Matura 1975 folgten fünfzehn Jahre Beschäftigung bei der FLD Salzburg. Seit 1990 ist sie als freischaffende Bildhauerin, vorwiegend in Italien, tätig. 2013 erfolgte der Abschluss des Studiums der Kunstgeschichte mit dem Bachelor. Seit 2014 führt sie den Vorsitz in zwei Kulturvereinen.

 

 

 

patrizia bieber

Patrizia Bieber

„Kunst und Kultur leben von Austausch und Vernetzung, weshalb ich mich besonders auf die gemeinsamen Aktivitäten sowie die sich dadurch öffnenden neuen Erfahrungsräume in der P-ART Akademie freue!“

 

Patrizia ist in vielfältiger Weise im kulturvermittelnden Bereich tätig. Während ihres Violinstudiums in Trossingen unterrichtete sie an der Musikschule Zollernalb und ist nun an der Universität Mozarteum Salzburg in den Studien Barockvioline sowie Instrumentalpädagogik immatrikuliert. Zudem absolviert sie den Studienschwerpunkt Künste und Öffentlichkeiten und widmet sich dem Kulturmanagement, indem sie eigene Projekte initiiert oder bei Institutionen wie dem Landesmusikrat BW mitarbeitet.

Sophie Hichert

Sophie Hichert

„Von einer Teilnahme an der P-Art Akademie erhoffe ich mir, Perspektiven zu entwickeln in Salzburg neue künstlerische Impulse zu setzen.“

 

Sophie ist freischaffende Schauspielerin und lebt in Salzburg. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Akademie für darstellende Künste in Ulm (2002-2006) und studierte anschließend an der Züricher Hochschule der Künste (Abschluss Master of Arts in Art Education 2010). Ihre Engagements im Theater führten sie u. a. an das Theater Ulm, das Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, das Theater Kanton Zürich, sowie an das Schauspielhaus und die ARGEkultur in Salzburg.

Daniela Motz

Daniela Motz

„Spannende Workshops mit interessanten KooperationspartnerInnen – Ich freue mich auf die Vielfalt der unterschiedlichen Teilenehmer und Teilnehmerinnen.“

 

Aktuell kombiniert Daniela das Masterstudium der Erziehungswissenschaften mit der Studienergänzung Kulturmanagement und kulturelle Produktion. Berufliche Erfahrungen in der Kulturarbeit konnte sie schon anhand von Praktika in der offenen Kulturarbeit im Mark Salzburg und in der Kulturvermittlung im museumspädagogischen Bereich im DomQuartier Salzburg sammeln.  Weiters war sie als Kunstvermittlerin für Führungen von Erwachsenen und Jugendlichen im Lentos Kunstmuseum Linz zu der Ausstellung „Klimt, Moser, Schiele“ tätig.

 

Katrin Petter

Katrin Petter

„Von der PART-Akademie erwarte ich mir die Vertiefung meiner Kenntnisse, aber vor allem freue ich mich auf die Begegnung, den Austausch und die gemeinsame Projektentwicklung mit anderen Kulturschaffenden – vielleicht ist dies sogar der Anstoss für die Realisierung eigener Projekte.“

 

Nach dem Abschluss der Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau in Berlin zog es Katrin 2007 nach Salzburg. Es folgte das Studium der Kommunikationswissenschaft mit einer Vertiefung in Kulturmanagement. Seit 2010 ist sie vielseitig in der Organisation und Öffentlichkeitsarbeit im Kontext von Kunst und Kultur tätig, u.a. beim Salzburger Kunstverein, der SUPER Initiative, bei Waldklang im Waldbad Anif und den Salzburger Festspielen.

Foto: © Bryan Reinhart

 

Katharina Pichler

Katharina Pichler

„Durch gegenseitigen Austausch neu und kreativ inspiriert zu werden, das erwarte und erhoffe ich mir.“

 

Katharina ist immer noch hoffnungslose Idealistin, die fest daran glaubt, mit konsumfreien kunstvoll gestalteten Zonen in der Stadt Veränderung in der Wahrnehmung für- und zueinander zu schaffen. Seit fast acht Jahren im Kulturbereich in Salzburg tätig, arbeitet sie meist mit zusätzlichen Jobs nebenher, „um nicht nur in der eigenen Blase herum zu dümpeln“.

 

Christina Pürgy

Christina Pürgy

„Mit künstlerisch-ästhetischen Mitteln und kulturellen Techniken haben Menschen schon immer einen tieferen Zugang zu Ihrem Fühlen, Erleben und Wahrnehmen beschritten und Brücken zu (notwendigen veränderten) Handlungsweisen geschlagen. Die P-Art-Akademie ist für mich eine wunderbare Chance ein neues beruflich-persönliches Kapitel aufzuschlagen und meinen bisher in Stille geschmiedeten Lieblingsideen gemeinsam mit anderen Menschen Leben einzuhauchen.“

 

Christina arbeitet im Bereich Soziokulturelle Stadtteilarbeit „Stadtteil:Kulturarbeit Itzling“ im ABZ Itzling – Haus der Möglichkeiten. Im Rahmen diese Tätigkeit hat sie zahlreiche Projekte umgesetzt und mitgetragen, wie etwa den „Stadtteilgarten Itzling“, PARKing DAY, Stadtteil:RADIO Itzling – Elisabeth Vorstadt, „Stolpersteine vor unserer Tür – Erinnerungsspaziergang & Erzählcafé“,  Theaterpädagogische Projekte u.v.m. Außerdem ist sie als freiberufliche Tätigkeit als Trainerin & Referentin in den Bereichen Systemische Prozessgestaltung,  Gemeinschaftsgärten, ökologischer Fußabdruck, interkulturelle Kompetenz & sozialer Wandel, Konfliktbearbeitung, Märchenpädagogik tätig.

Simone Seymer

„Von der P-ART Akademie erhoffe ich mir vor allem intensive Bedenkzeit und Inspiration von und mit weiteren Interessierten und Experten für eine Konzeptentwicklung zur langfristigen Implementierung einer gemeinschaftlichen, partizipatorischen Programmentwicklung für den Kulturverein SUDHAUS.“

 

Simone lebt seit 2012 mit ihrer Familie in Salzburg Lehen und studierte u.a. Tanz- und Theaterwissenschaft an der Universität Bern und der Universität Wien sowie Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Im vergangenen Jahr ergänzte sie dieses Studium mit dem Lehrgang „Kuratieren in den szenischen Künsten“ der Universität Salzburg. Seit 2009 ist sie in der Österreichischen Kulturlandschaft tätig, u.a. für das Festspielhaus St. Pölten (Kulturvermittlung), das Landestheater Niederösterreich und das Odeïon Salzburg (Veranstaltungsmanagement). Heute leitet sie als Geschäftsführerin den Halleiner Kulturverein SUDHAUS.

Foto: © Gerhard Angerer

 

Mario Sinnhofer

Maria Sinnhofer aka Touched

„Mein Wunsch für die P-ART Akademie ist, eine oder mehrere Kooperationen für konkrete Projekte zu etablieren.“

 

Mario Sinnhofer aka Touched ist Unternehmensgründer, Künstler_In und Schwellenwesen. Beschäftigt sich in seinen/ihren Eins-zu-eins Performances vor allem mit identitätsstiftenden Konstrukten und deren gesellschaftlich bedingten visuellen Zuschreibungen, sowie mit der Frage, wie Intimität zustande kommt. Derzeit besonders interessiert an den vergleichbaren Bewusstseinszuständen in partizipativer Performance, Tantrischer Berührung und intersubjektiven Wir-Räumen.