Maibaum 4.0 – Unsere kulturelle Zukunft am Land

Kunst und Kultur sind wichtige Bestandteile in unserem Alltagsleben. Sie prägen unser Dasein und das Zusammenleben in unseren Gemeinden. Trotzdem werden sie oftmals als Randphänomen oder ausschließlich als Teil des traditionellen Gesellschafts- und Vereinsleben gesehen. Die vielseitigen, innovativen und gemeinsamen Seiten geraten dabei ebenso aus dem Blick, wie die meist ehrenamtliche und unsichtbare Arbeit, die dahintersteckt. Vor diesem Hintergrund fragen wir, wie sich das kulturelle Leben am Land eigentlich gestaltet und wie eine Zukunft zwischen Tradition und Neuem aussehen könnte. Was bedeuten Kunst und Kultur für die Menschen am Land in unserer Gemeinde und Region? Welche Entwicklungen würden wir uns wünschen? In welchem Verhältnis sollen diese neuen Entwicklungen zur Tradition stehen?

Podiumsdiskussion mit
Matthias Ais, Land Salzburg, Referat Kunst- und Kulturförderung
Martina Berger-Klingler, Büro Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn
Isabella Dschulnigg-Geissler, Hotelierin, Geschäftsführerin Saalbacher Bergbahnen
Sabine Hauser Salzburger Bildungswerk, Querbeet, Kulturverein Binoggl
Florian Juritsch Bürgermeister Unken, Vereinsvertreter der regionalen Volkskultur
Erich Rohrmoser, Bürgermeister Saalfelden

Moderation: Diana Schmiderer, LEADER Saalachtal, und Anita Moser, Wissenschaft und Kunst

Donnerstag, 14. November 10:30-12:00, Museum Schloss Ritzen Museumsplatz 1, 5760 Saalfelden

Eine Kooperation von: Dachverband Salzburger Kulturstätten und Initiative Kulturstadt Salzburg, Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst, Leader Saalachtal, Salzburger Bildungswerk/Querbeet.