W&K-Forum: Dafür-Sein als Widerstand

Welche Formen des Widerstandes haben Zukunft? Ist Widerstand nötig, damit es überhaupt eine Zukunft gibt? – In Reaktion auf jüngste Protestbewegungen in Europa verhandelt das Forum Praktiken und Positionen des Widerstandes. Aus der Perspektive verschiedener Generationen werden diese in Hinblick auf ihre Zeitlichkeit und Wirksamkeit diskutiert.

Neben dem Sozialpsychologen Harald Welzer (Hannover) werden Mitglieder der Gruppe Fridays for Future (Salzburg) sowie Künstlerinnen des Thomas Bernhard Instituts in Impulsvorträgen ihre Ansichten vertreten. Für die Podiumsdiskussion (ab 20:30) werden zudem die Aktivistin Mahsa Ghafari (Wien) sowie weitere Gäste aus Salzburg dazukommen.

19:00 – 19:40: Keynote von Harald Welzer

19:40 – 20:15: Impulse der Gruppe Fridays for Future (Salzburg), Anna Seeberger und Edith Saldanha (Thomas Bernhard Institut)

20:30 – 22:00: Podiumsdiskussion mit Harald Welzer, Fridays for Future, Studierenden des Thomas Bernhard Instituts, Mahsa Ghafari (Wien) und ein*er Vertreter*in von Solidarisches Salzburg
Moderation: Ulrike Hatzer, Marcel Bleuler

Das W&K-Forum findet in Anschluss an das Symposium „WIDERständig“ statt, eine Kooperation des Friedensbüros Salzburg und des Thomas Bernhard Instituts.

23. November 2019 19:00, Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a oder Bergstraße 12a

Foto: © Fridays for Future Salzburg