W+K-Forum: Ein Jahr Kulturentwicklungsplan (KEP) Land Salzburg

Bestandsaufnahme – Erfahrungen – Ausblicke

Rund 600 Beteiligte haben am Kulturentwicklungsplan (KEP) des Landes Salzburg mitgewirkt. Im März 2018 wurden die erarbeiteten Visionen, Ziele und Maßnahmen, denen ein über einjähriger Diskussions- und Entwicklungsprozess vorausging, von der Landesregierung beschlossen. Wie sieht es nun – ein Jahr später – mit der Umsetzung des KEP und den bisherigen Erfahrungen aus? Welche Maßnahmen waren vorrangig, welche wurden hintangestellt? Wo lassen sich positive Entwicklungen beobachten, wo Herausforderungen oder Probleme? Was waren und sind die Erwartungen von Kunst- und Kulturschaffenden und inwieweit wurden sie (nicht) erfüllt? Wie schlägt sich der KEP im Kulturbudget nieder? Und wie geht es konkret weiter? Diese Fragen standen im Zentrum des W&K-Forum und wurden von und mit Expert_innen aus Kunst, Kultur und Verwaltung sowie dem Publikum erörtert.

Podiumsdiskussion mit Angela Glechner (SZENE Salzburg), Martin Hochleitner (Salzburg Museum), Bashir Khordaji (Regisseur und Schauspieler), Diana Schmiderer (LEADER-Management Saalachtal) und Eva Veichtlbauer (Land Salzburg).

Organisation und Moderation: Anita Moser (W&K)

In Kooperation mit dem Dachverband Salzburger Kulturstätten & Initiative Kulturstadt Salzburg im Rahmen des Kulturfrühstücks.

Do 14. März 2019, 9:30, Salzburger Landestheater, Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg

© Titelbild: Elisabeth Schmirl

Timna Pachner von der Radiofabrik war mit dabei und hat die wichtigsten Ergebnisse in einem Beitrag zusammengefasst, den man hier nachhören kann.

Auch FS1 war mit der Kamera vor Ort, den Mitschnitt der Veranstaltung gibt es entweder hier, direkt auf der FS1-Website zu sehen oder auf dem Youtube-Kanal von FS1.

Fotos: Ute Brandhuber-Schmelzinger. © Programmbereich Zeitgenössische Kunst & Kulturproduktion