ENJOY JAZZ

Internationales FESTIVAL für Jazz und Anderes // Daten & Fakten

Entstehungsgeschichte

Entstehungsgeschichte

Entstehungsgeschichte

Im Zuge seiner Entstehungsgeschichte hat sich ENJOY JAZZ rasch zu einem der umfangreichsten und weltweit wichtigsten Jazzfestivals etabliert. Gegründet 1999 durch den Festivalleiter Rainer Kern hat das Festival seinen Ursprung im Kulturhaus Karlstorbahnhof in Heidelberg, wird 2000 mit der Alten Feuerwache als Veranstaltungsort erweitert, 2002 kommen dasHaus in Ludwigshafen und ab 2004, als weiterer Veranstaltungspartner, der Sponsor BASF SE hinzu. Kontinuierlich werden neue Aufführungsorte – wie Kirchen, Klöster, Kunstateliers, das Heidelberger oder das Mannheimer Schloss sowie Kinos und Theater – in der gesamten Rhein-Neckar-Region bespielt.

Programmatische Ausrichtung

Mit einem zwar deutlichen Schwerpunkt auf Jazz (siehe >>Interview) intendiert das Festival angrenzende Genres wie Klassik, Electro, HipHop, Rock uvm. in die programmatische Vielfalt zu integrieren.

Pro Abend wird nur ein Konzert gespielt. Zusätzlich werden folgende Programmpunkte angeboten:

  • Masterclasses: Workshops mit hochkarätigen Musikern (Unterstützt von BASF SE)
  • Matineen: Journalisten sprechen mit Künstlern des Festivals sowie Film- und Buchvorstellungen (Unterstützt vom Hauptförderer SAS Deutschland)
  • Vortragsreihe und Jazz Aperitifs: Einführung mit Tonbeispielen in die Geschichte des Jazz
  • Vorträge, Seminare und Symposien in Zusammenarbeit mit Universitäten

Zahlreiche internationale Stars haben bisher beim Enjoy Jazz Festivals gespielt:

 

Finanzierung

In den ersten Jahren ausschließlich durch Sponsorengelder finanziert, setzt sich aktuell das Budget aus drei Finanzierungsquellen zusammen: etwa 26 % werden durch öffentliche Fördergelder, etwa 63 % aus Sponsorengeldern und 11 % aus Eigenmitteln gestellt. Seit 2011 wird das Festival durch die Europäische Union gefördert.

BesucherInnenstruktur

Ein hoher Ausbildungsgrad, ein Durchschnittsalter von etwa 38 Jahren und ein vor allem lokales Einzugsgebiet (bis zu 20 km Umkreis) repräsentieren den durchschnittlichen Besucher bzw. die Besucherin des Enjoy Jazz-Festivals (Erhebung im Jahr 2009). Aktuell sind eine Tendenz zu kontinuierlich wachsenden BesucherInnenzahlen sowie – aufgrund neuer Programmpunkte – eine Verjüngung des Publikums festzustellen.

Grafik: Altersstruktur

Grafik: Bildungsabschluss

Grafik: Einzugsgebiet

Grafik: BesucherInnenzahlen
© Datenmaterial zur Verfügung gestellt von der Enjoy Jazz GmbH.

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Das Marketingkonzept des Enjoy Jazz Festivals setzt sich aus folgenden Maßnahmen zusammen:

  • Produktpolitik: Konzerte, Begleitprogramm, sehr enge Zusammenarbeit mit zahlreichen Institutionen in der Region (Kulturzentren, Kinos, Galerien, Hotels, Cafés, Restaurants, Buchhandlungen etc.)
  • Preispolitik: Frühbucherrabatt, Festivalpass, Abonnements, Kooperation mit DB und DB Regio
  • Kommunikationspolitik: Programmheft, Flyer, Plakate, Außenwerbung, Online Marketing inklusive Social Media (Facebook, Twitter, Blog, YouTube), Enjoy Jazz App, Merchandise Artikel (Enjoy Jazz CD, T-Shirts, Notizbücher etc.), Presse- und Medienarbeit in Zusammenarbeit mit den Veranstaltungspartnern
  • Distributionspolitik: Verteilung der Flyer, Programmhefte, Plakatierung, Ticketing

Eine BesucherInnenbefragung 2009 ergab, dass vor allem das Programmheft, eine Empfehlung von Freunden/Bekannten sowie die Website primäre Informationsquellen für einen Festivalbesuch darstellen

Grafik: Informationsverhalten zum Festival
© Datenmaterial zur Verfügung gestellt von der Enjoy Jazz GmbH.

Zukunftsvision

Enjoy Jazz möchte die Entwicklung des europäischen Jazz fördern und vorantreiben und sich verstärkt als wichtigstes europäisches Jazz-Festival positionieren. In diesem Zusammenhang soll auch die Marke Enjoy Jazz Jugend und Nachwuchsförderung weiter ausgebaut werden, um weiterhin ein junges Publikum und neue Zielgruppen zu erreichen.

Enjoy Jazz ist stark mit der Rhein-Neckar-Region verbunden und möchte, gemeinsam mit seinen Partnern, diese Region nicht nur als eine starke Wirtschaftsregion, sondern als eine Region, die sich durch ihre kulturelle Vielfalt auszeichnet, stärken.star (* 1 )

star

Weiterführende Links:

Offizelle Website: www.enjoyjazz.de

Auf Facebook unter: www.facebook.com/enjoyjazz

Auf Twitter unter: twitter.com/_enjoyjazz

Videochannel auf Youtube: www.youtube.com/enjoyjazzfestival

Siglinde Lang (2012): ENJOY JAZZ. Internationales FESTIVAL für Jazz und Anderes // Daten & Fakten. In: p/art/icipate – Kultur aktiv gestalten #01 , https://www.p-art-icipate.net/ok-enjoy-jazz-internationales-festival-fur-jazz-und-anderes-daten-fakten/