Baustelle Zukunft

Im Rahmen von zwei Workshoptagen zum Thema Künsterlisches Experimentieren im öffentlichen Raum dreht sich alles um die Fragen:

  • Welche Themen brauchen in einer Stadt von morgen mehr Platz und wie können wir sie angehen?
  • Wie können wir künstlerisch-experimentell im öffentlichen Raum arbeiten?
  • Wie wird der öffentliche Raum zur Leinwand gemeinsamer Zukunftsvisionen?

Im DIY-Labor der Münchner Künstler*innen Klaus Erika Dietl und Stephanie Müller vom MEDIENDIENST LEISTUNGSHÖLLE kollaborieren Studierende und Teilnehmer*innen der Lebenshilfe im Innenhof des Salzburg Museum. Wie erleben wir in der Stadt Gemeinschaft? Wo schließt sie aus, wann engt sie ein? Wie können wir vorgegebene Pfade verlassen und Freiräume aufmachen? Der urbane Raum wird im Zuge des Workshops zum Rohbau für gemeinsame Zukunftsvisionen. Wer spricht mit, und wem wird überhaupt zugehört, wenn es um Stadtplanung, Nutzungsmöglichkeiten und Veränderung geht? Gemeinsam möchten wir Fragen aufwerfen und Zeichen setzen. Mit selbst gestalteten Objekten, performativen Aktionen, gezeichneten oder textilen Botschaften greifen wir temporär in das Stadtbild ein.