Mobile Reporting | Staustadt Salzburg: Ein Selbstexperiment

Mobile Reporting zu Klimawandel und Nachhaltigkeit in Salzburg

In der Reihe beschäftigen sich Studierende der Universität Salzburg als „Mobile Reporters“ mit dem dringlichen Thema des Klimawandels und einer nachhaltigen Entwicklung. In Kooperation mit dem Forschungsprojekt „Räume kultureller Demokratie“ am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion haben die Studierenden Selbstexperimente und Interviews durchgeführt und Beiträge produziert.

Leitung Lehrveranstaltung und Projekt: Elke Zobl

In Kooperation mit: W&K, FS1, Radiofabrik

Salzburg, Oktober 2020 – Jänner 2021

_________________________________________

Salzburg hat ein Verkehrsproblem; Autos und co sind der größte CO2 Faktor. Aber wie schneidet das Auto im direkten Vergleich mit dem O-Bus ab? Womit ist man schneller und welche Variante ist tatsächlich klimafreundlicher?

Christoph Meitinger und Matea Svekric gehen der Sache auf den Grund: